Exkursion 2B Wachau und Arche Noah

Nach unserer Anreise per Zug bekamen wir eine Führung durch Stift Melk. Dabei haben wir viele Informationen gesammelt, und wir durften an einem Mittagsgebet der Mönche in der Stiftskirche teilnehmen. Danach erfreuten wir uns am und im Garten, manche tranken auch Kaffee. Bei der Anlegestelle an der Donau begann eine Schifffahrt durch die Donau, die eine Stunde dauerte. In Spitz angekommen, machten wir uns gleich auf den Weg zu einem Heurigen, da wir alle großen Hunger hatten. Während des Essens haben wir gemeinsam gelacht und viel kommuniziert. Dann brachte uns ein Bus in die Jugendherberge.

Dort checkten wir ein und gingen in unsere Zimmer. Um 19.30 Uhr trafen wir uns vor dem Eingang zu einem Stadtspaziergang, der uns so müde machte, dass wir uns gleich schlafen legten, da wir vom Tag sehr erschöpft waren. Am Dienstag nach dem Frühstück ging es zur Arche Noah. Wir hatten auch einen Zwischenstopp in Langenlois, wo wir uns eine Stunde aufhielten. In Schiltern , wo sich die Arche Noah befindet, hat uns der Führer viel über die Pflanzen erzählt. Wir durften sogar eine Taglilie und Waldfrüchte verkosten. Als dieses Programm zu Ende war, sind wir zum Schloss gegangen, um etwas zu essen. In Krems haben uns die Lehrer dann auf ein Eis eingeladen. Nachher durften wir den Rest des Abends selber gestalten Am Mittwoch checkten wir aus der Jugendherberge aus und begaben uns zum Karikaturmuseum.

Das Gesamtpaket war sehr abwechslungsreich und gut gestaltet. Dadurch haben wir eine bessere Klassengemeinschaft entwickelt. Es war sehr schön und diese kleine Reise werden wir nicht vergessen.

Verfasst von Adisa Karanezi und Andrei Goje, 2b

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.