Angeboten werden 3 Schulformen, jede davon mit verschiedenen Vertiefungen:

Höhere Lehranstalt

Die höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe dauert fünf Jahre und schließt mit Reife- und Diplomprüfung (Matura) ab. In den Vertiefungen „Freizeitmanagement und Umwelt“ und „Kultur, Kommunikation und Kreativität“ legen die Schülerinnen und Schüler am Ende des 4. Jahrganges die praktische Vorprüfung zur Reifeprüfung (Matura) in den Bereichen „Küche“ und „Service“ ab.

  • Freizeitmanagement und Umwelt
  • Kultur und Kreativität
  • Kommunikations- und Mediendesign

Fachschule

Die Ausbildung der Fachschule für wirtschaftliche Berufe schließt an die achte Schulstufe an (Unterstufe Gymnasium, Mittelschule oder Hauptschule) und dauert drei Jahre. Sie wird mit einer Abschlussprüfung abgeschlossen, die zum Besuch eines Aufbaulehrganges für wirtschaftliche Berufe berechtigt.

  • Kulturtouristik
  • Gesundheit und Soziales

Aufbaulehrgang ALW – Matura nach der Fachschule

Der Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe gibt Absolventen einer Fachschule für wirtschaftliche Berufe bzw. einer Hotelfachschule die Möglichkeit nach einer dreijährigen Ausbildung die Reife- und Diplomprüfung (Matura) auf dem Niveau einer Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe zu machen.
„Der andere Weg zur Matura“ – Beitrag in „meinbezirk“

  • Gastronomie und Hotellerie
  • Gesundheit und Soziales