Dialog im Dunkeln

Unser vorweihnachtliches Projekt „Dialog im Dunkeln“ hat uns, der 3AB, ein wenig die Augen für die Probleme von blinden Menschen geöffnet. Ca. eineinhalb Stunden marschierten wir in völliger Finsternis durch einen Parcours von Hindernissen und versuchten zu hören, fühlen und – im wahrsten Sinn des Wortes – zu begreifen, was es heißt, gar nichts zu sehen. Was uns besonders beeindruckte, war die Sicherheit und Fröhlichkeit, mit der uns unser blinder Guide durch die Finsternis führte.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.